Bergerausch - Lieder aus der Schweiz mit Betinko, Vera Kappeler, Urs Vögeli

Bergerausch

Lieder aus der Schweiz mit Betinko, Vera Kappeler, Urs Vögeli

Bergerausch spielen wieder Schweizer Lieder. Ein neues Programm mit alten Volksliedern, eigenen Kompositionen oder Vertonungen von schweizerdeutschen Gedichten.

Mit: Betinko, voc, banjo, tools; Vera Kappeler, piano, harmonium, präp. piano, Urs vögeli: git., banjo

Alte „Tänzli“ werden über moderne „Grooves“ improvisiert, das Liebeslied aus dem Bündnerland bekommt eine leichte Schlagseite vom präparierten Schifferklavier und die Slide-Gitarre gibt der Ballade von der alten Jumpfere, die nie heiraten konnte den nötigen Blues.

Betinko taucht mit ihrer Stimme tief in die Stimmungen der Lieder ein und improvisiert stilsicher. Der Sound von Vera Kappeler ist unverkennbar und mit ihrem Harmonium lässt sie jedes Herz schmelzen. Neu mit von der Partie ist der Schaffhauser Gitarrist Urs Vögeli , der das Duo an Banjo und Gitarre mit Klangfarben bereichert.

In der langjährigen Zusammenarbeit haben Bergerausch eine ganz eigene musikalische Sprache entwickelt, um die „vergessenen, verkannten und verdrängten Lieder aus einer leidenschaftlichen und verqueren Schweiz“ neu zu erzählen. Sie spielen virtuos und leidenschaftlich und bleiben dem Liedmaterial verbunden.

betinko.com

Türöffnung/Bar ab 20.00 Uhr
Eintritt: Fr. 30.- / ermässigt Fr. 25.-

SA, 12.12.2015, 20.30 / LIVE - Musikveranstaltungen
Kulturtreff - für Kulturschaffende und Veranstalter

Kulturtreff

für Kulturschaffende und Veranstalter

Der diesjährige Kulturtreff widmet sich neben der Rückschau auf das zu Ende gehende Kulturjahr dem aktuellen Thema „Crowdfunding“.

Als Gäste werden Rea Eggli, Partnerin bei der schweizweit führenden Crowdfunding-Plattform wemakeit, und Tom Krailing (The Pride, Cosmo Alley) über ihre Erfahrungen mit der Projektfinanzierung per Internet sprechen.

Darüber hinaus stellen wir Ihnen den in diesem Jahr neu gestalteten Kulturbrief vor, der eine Übersicht der kulturellen Aktivitäten und der Kulturförderung der Stadt Schaffhausen im laufenden Jahr bietet. Im Anschluss möchten wir Sie bei einem kleinen Apéro zum gegenseitigen Austausch einladen.

Einladung von Jens Lampater, im Namen von Bildungsreferent Urs Hunziker und der Kulturkommission der Stadt Schaffhausen.

Keine Anmeldung nötig.

MO, 07.12.2015, 18.00 / Bildungsreferat/Kulturförderung der Stadt SH
Christian Niederer’s Plan: Jack - Mit Oliver Keller (Gitarre) und Thomy Jordi (Bass)

Christian Niederer’s Plan: Jack

Mit Oliver Keller (Gitarre) und Thomy Jordi (Bass)

Die Musik von Christian Niederer’s "PLAN" erinnert an einen Soundtrack zum Leben, sie knistert und kracht, verweilt, ist leise und manchmal nicht so wie man will.

Mit Oliver Keller (Gitarre) und Thomy Jordi (Bass) entfalten die drei Musiker eine Spielfreude, die den launigsten Moment des Alltags verfliegen lässt und einem das gute Gefühl gibt, hier tolle Musik zu erleben.

Der Schlagzeuger Christian Niederer („tré“, „Jean-Paul Brodbeck Group“, „The Clients“) hat mit PLAN ein Trio ins Leben gerufen, mit dem er Musik präsentiert aus seinem Herzen, begleitet von Verstand. Traumwandlerisch finden die Musiker die Balance zwischen filigranen, atmosphärischen Stimmungen und archaischem Groove – alles nach PLAN!

www.niederer.me

Türöffnung/Fr. 20.-

DO, 03.12.2015, 20.30 / LIVE - Musikveranstaltungen
EscapArte: Así Es - Auf den Spuren von Alfonsina Storni

EscapArte: Así Es

Auf den Spuren von Alfonsina Storni

Teatro hispanosuizo in Deutsch und teilweise Spanisch.
Eine theatrale Reise mit Live-Musik, Tonaufnahmen, Bild und Text zu den Lebensstationen der Schweiz-Argentinierin Alfonsina Storni.

Von Januar bis April 2015 weilte Annette Kuhn in Argentinien und erarbeitete zusammen mit Markus Keller und argentinischen Schauspielern und Musikern ein Theaterprojekt.
"Asi es" ist eine theatrale Reise mit Musik, Tonaufnahmen, Bild und Text zu den Lebensstationen der Schweiz-Argentinierin Alfonsina Storni. Die 1892 geborene Schriftstellerin reiste durch ganz Argentinien und reflektierte ihr Land und ihr Leben in unzähligen Gedichten und Geschichten. Alfonsina gilt als ungreifbare, einerseits rebellische, andererseits von Todessehnsüchten geplagte Frau.

Es wird vorwiegend auf Deutsch gespielt. Premiere und Schweizertournee finden im November 2015 statt.

Schauspiel: Liliana Vercellini, Valérie Cuénod, Sebastián Bossero, Matthias Pfänder
Livemusik: Trío Vagón Tango mit Martín Savastano, Akkordeon; Agustín Sánchez Parisi, Violine; Leandro Otranto, Gitarre

Anschliessend an die Vorstellung vom Freitag:
Milonga (ab ca. 22 Uhr )
DJ Karola vom Tangoverein SH legt Musik zum Tanzen auf.


Türöffnung/Bar: ab 20 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

freitag, 27.11.2015, 20.30 uhr, sonntag, 29.11.2015, 17.00 uhr / Schauwerk Das andere Theater
Milonga - DJ Karola vom Tangoverein SH legt Musik zum Tanzen auf

Milonga

DJ Karola vom Tangoverein SH legt Musik zum Tanzen auf

Anschliessend an die Vorstellung "Así es" vom Freitag (ab ca. 22 Uhr) gibt es eine Milonga mit dem Tangoverein Schaffhausen.

Der Tango-Club Salón Para Baile bietet die Möglichkeit zum Tanzen, Musikhören und gemütlichen Beisammensein.
Der Eintritt für nur an die Milonga kostet Fr. 5.-, ansonsten ist er im Theater-Eintritt inbegriffen.

freitag, 27.11.2015, ab ca. 22 uhr / Tango-Schaffhausen.ch
Theater Sgaramusch: «Alleidihei» - mit Nora Vonder Mühll (ab 6 Jahren)

Theater Sgaramusch: «Alleidihei»

mit Nora Vonder Mühll (ab 6 Jahren)

Die neuste Kreation von Sgaramusch: Ein Solostück!
In Alleidihei tauchen wir ein in das Universum von Mary, in dem sie selbst ab und zu die Übersicht verliert und nicht mehr genau weiss, was Realität und was Phantasie ist.

Was Mary erlebt, ist spannend wie ein Krimi, aufregend wie ein Märchen und lustig wie ein guter Witz.
Vor dem Schlafen schreibt sie auf einen Zettel: „Danke Mama, danke Papa. Ich war einen Nachmittag allein und es kam mir vor wie eine ganze Woche. Jetzt bin ich mindestens drei Meter grösser. Eure Mary, 8 Jahre.“

www.sgaramusch.ch
Türöffnung: 15 Minuten vor Beginn
Eintritt: 25.-/15.- (Kinder, mit Legi)

freitag, 20.11.2015, 19.00 uhr, sonntag, 22.11.2015, 14.00 uhr / Schauwerk Das andere Theater
«Die Bedürfnisse der Pflanzen» - Sebastian Krähenbühl über die Flüchtigkeit des Lebens

«Die Bedürfnisse der Pflanzen»

Sebastian Krähenbühl über die Flüchtigkeit des Lebens

"Ein wundervolles Solostück über die Flüchtigkeit des Lebens, über die Schönheit des Vergessens und die Erinnerung, die ist wie ein Gewächshaus, in dem noch im ärgsten Winter die Kletterrosen Variationen tanzen". Kaa Linder DRS

Sebastians Grossmutter Silvia beginnt sich in den letzten Jahren ihres Lebens plötzlich zu verändern, sie wird heiterer aber auch vergesslicher. Das Bild, das Sebastian von ihr hat, beginnt sich langsam zu verschieben. Nach ihrem Tod entdeckt er, dass sie ihr Leben umfangreich dokumentiert hat. Aus zahlreichen Tagebüchern, Briefen, akribischen Protokollen über geleistete Gartenarbeit, entsteht ein Theaterabend, handgebunden, säuberlich beschriftet und etikettiert.

Sebastian Krähenbühl ist Schauspieler, Regisseur und Bühnenpartner von Tina Beyeler bei Kumpane.


Türöffnung/Bar: 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

FR, 13.11.2015, 20.30 Uhr / Schauwerk Das andere Theater
Yvonne Moore BluesBand - «In Praise of Mose»

Yvonne Moore BluesBand

«In Praise of Mose»

Nach ihrem Erfolg mit 'BlueWisdom', welches die reiche Vielfalt des Blues aufzeigte, entschied Yvonne Moore, sich auf die Arbeit eines großen Künstlers zu fokussieren, um nicht nur die Tradition, sondern auch das Potenzial dieser zeitlosen Musik hervorzuheben.

'In Praise of Mose' zelebriert das Leben un