freitag

28.04.2017, 20.30

samstag

29.04.2017, 20.30

Strandgut - Über Begegnungen mit Menschen auf der Flucht
Strandgut - Über Begegnungen mit Menschen auf der Flucht

Strandgut

Über Begegnungen mit Menschen auf der Flucht

Die Schaffhauser Schauspielerin Annette Kuhn war als Helferin für Flüchtende in Griechenland. Aus den erlebten Geschichten entstand ein authentisches Theaterstück; zusammen mit dem kurdischen Musiker Ako Karim und Regisseur Jean Grädel.

Es ist so einiges, was seit Monaten an die Strände des Mittelmeers und der Ägäis gespült wird: Schuhe, Schwimmwesten, Kleidungsstücke, Gummiboote und vor allem Menschen. Menschen, die von anderen Menschen am Strand empfangen werden.
Hinter jedem Gegenstand steckt ein Mensch, hinter jedem Mensch eine Begegnung, hinter jeder Begegnung eine Geschichte. Mal ist sie dramatisch, mal fröhlich, mal voller Hoffnung und manchmal gefährlich. Aber immer voller Energie und einzigartig.

Annette Kuhn war als Helferin vor Ort auf Lesbos, Piräus und Athen. Sie hat die Geschichten mitgebracht und daraus ein Stück geschrieben. Zusammen mit dem Regisseur Jean Grädel und dem kurdischen Musiker Ako Karim ist ein Theaterstück entstanden, welches vor allem eines will: Dass Sie diese Geschichten kennen lernen.

www.strandgut.tk

Türöffnung/Bar: ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/25.- (mit Legi)

freitag

05.05.2017, 20.30

Paykuna - Traditionelle Musik Boliviens in der Klangwelt des Jazz

Paykuna

Traditionelle Musik Boliviens in der Klangwelt des Jazz

Erdig, verflochten, sich in die Tiefe rankend: So klingt die Musik Paykunas. Eine Symbiose zwischen volkstümlicher Musik Boliviens und moderner Jazzästhetik.

Die vielschichtigen Arrangements Demian Cocas spiegeln die rhythmische Vielfalt und den melodischen Reichtum der Folklore wieder, lassen aber zugleich allen Bandmitgliedern Raum für Unvorhergesehenes. So erschaffen die sieben Musiker auditive Vulkanlandschaften der Anden, Regenwälder Amazoniens sowie Savannen des Gran Chaco und stossen die Pforte zu einer neuen Klangwelt auf. Selten hat Bolivien spannender geklungen.

Mit Demian Coca (p, comp), Antoine Humberset (fl), Benjamin Knecht (as), Thierry Looser (ts), Balz Hürner (git), Marius Meier (b), Adrian Böckli (dr)

www.paykuna.com

Türöffnung/Bar: ab 19.30 Uhr
Eintritt: 20.-/15.- (mit Legi)

sonntag

07.05.2017, 17.00

Dance Artistic Company Deep Emotions Bern - Touch me - Zeitgenössisches Tanzprojekt

Dance Artistic Company Deep Emotions Bern

Touch me - Zeitgenössisches Tanzprojekt

Die ausgebildete Bühnentänzerin und Choreografin Nicole Soltermann realisierte bis heute 8 Tanzaufführungen. Dieses Jahr zeigt sie mit ihrer eigenen Tanzcompany Deep Emotions die Produktion Touch Me - Online Liebe.

Schon seit einigen Jahren hört man vermehrt im Bekanntenkreis: Wir haben uns im Internet kennengelernt. Mit der Zeit wurden es immer mehr. Viele sprachen immer öfter von Elite Partner, Tinder, Zooks oder Lovoo. Die Dates sind wie Episoden einer Castingshow: Man bewirbt sich, beurteilt die Performance des anderen und siebt aus.
Laut Medienberichten nutzen weltweit 50 Millionen Menschen eine Online App mindestens einmal im Monat. In manchen Großstädten ist „tindern“ so normal geworden wie der Flirt an der Bar: Abschleppen statt Verführen. Schneller Sex statt die grosse Liebe. Wer tindert, muss sich nicht binden, treu sein oder Verantwortung übernehmen. Männer können wieder Jäger sein, Frauen abschleppen wie eine Beute. Andersherum gibt es das natürlich auch – aber in viel geringerem Ausmaß.
Die klassischen Liebesdramen von Shakespeare und Tolstoi handelten davon, dass einem die bürgerliche Gesellschaft den Weg zum Geliebten versperrte. Das heutige Liebesdrama handelt von uns selbst. Es scheint, als suchten wir nicht so sehr nach dem einen anderen Menschen als nach dem Kick, der Anerkennung, der Rettung vor der eigenen Bedeutungslosigkeit. Sind wir zu selbstverliebt, um andere zu lieben?
Wäre es nicht erwachsener, nach Jemandem zu suchen, durch den man sich mit sich selbst konfrontiert? Wäre es nicht besser, auch schwierige Zeiten durchzustehen, um daran zu wachsen? Bleiben wir sonst nicht in unseren eigenen Schwächen und Illusionen gefangen?
Das neue Stück von Nicole Soltermann zeigt auf, welche verschiedenen Facetten die Onlineliebe haben kann, welche Gefühle in verschiedenen Situationen entstehen. In einzelnen Szenen zeigt Nicole Soltermann fiktive Onlinebekanntschaften, die von den Künstlerinnen exemplarisch dargestellt werden. Manchmal kommt es dem vermeintlichen Traumpartner nah, oft entpuppen sich die Prinzen zu Fröschen.
Nicole Soltermann wird in Zusammenarbeit mit 2 Tänzerinnen, einer Luftakrobatin und einer Schauspielerin das Stück in einem sich fortlaufenden Prozess erarbeiten und entwickeln.

www.deepemotions.ch

Türöffnung/Bar: ab 16.30 Uhr
Eintritt: 30.- / 20.- (mit Legi) / 10.- (Kinder bis 12jährig)

freitag

12.05.2017, 18.30

IVCG-Impuls Apéro - Kein Herz aus Stahl

IVCG-Impuls Apéro

Kein Herz aus Stahl

Michael Stahl, ehem. VIP-Bodyguard, Gewaltpräventionsberater, Autor. Aufgewachsen in Armut und Gewalt kämpfte er sich den Weg frei in die Selbstständigkeit und führt heute Sozialprojekte durch. Seine Vorträge über Werte und ein menschliches Miteinander begeistern.

Ich habe in meinem eigenen Leben erfahren, was Armut, Verletzung und Demütigungen vielerlei Art bedeuten. Ich spürte, welche Macht Sätze wie: «Du bist nichts oder Du kannst nichts» in einem Menschen haben können. Ich kenne die Auswirkungen von Schuld und Versagen und kann heute offen darüber sprechen. Besonders in unserer heutigen Zeit, wo es oft nur darum geht, wer schöner, reicher oder besser ist. Dieses Streben verletzt und zerstört letztendlich. Ich wünsche mir eine bessere Welt. Ich musste aber auch lernen, dass ich Menschen nicht ändern kann, sondern dass ich sie damit nur wegtreibe und noch mehr verletze. Ich habe erfahren, dass nur bedingungslose Liebe Menschen verändert. Deshalb liegt es an mir. Denn nur, wenn die Veränderung bei mir selber beginnt, wird sich auch die Welt um mich herum ändern.

www.security-stahl.de

Türöffnung/Bar: ab 18.00 Uhr
Eintritt: 50.-/30.- (mit Legi)
Im Preis sind Vortrag, kleiner Imbiss und ein Getränk enthalten.

dienstag

16.05.2017, 20.00

Playbacktheater - Ein improvisierter Theaterabend

Playbacktheater

Ein improvisierter Theaterabend

Ihre Erlebnisse - an diesem Abend werden sie auf der Bühne lebendig.
Spontan - improvisiert - musikalisch - berührend. 


www.theaterimpuls.ch

Türöffnung/Bar: ab 19.30 Uhr
Eintritt: 25.-/20.- (mit Legi)

Veranstalter: Theaterimpuls Reservieren

freitag

09.06.2017, 20.30

Echo vom Zürihorn - Elfenreigen

Echo vom Zürihorn

Elfenreigen

Priska Walss, Robert Morgenthaler und Nick Gutersohn spielen seit über 12 Jahren zusammen. Ursprünglich alle als Posaunisten ausgebildet, beginnen die drei unabhängig voneinander, verwandte Blasinstrumente zu erforschen. Dabei stossen sie rasch auch auf das Alphorn.

Im Trio setzen sie sich kreativ und unvoreingenommen mit dem symbolträchtigen Instrument auseinander. Wie im Bandnamen angelegt, schaffen sie augenzwinkernd Bezug zur Tradition. Die begrenzten harmonischen Möglichkeiten werden gesprengt, in dem verschieden gestimmte Hörner gleichzeitig spielen. Der stilistische Ausdruck wird erweitert, ebenso die Klangvielfalt durch Kombination verschiedener (Ur)Instrumente.
So erklingen in den archaisch-modernen Klangwelten Muscheln und Didgeridoo neben Posaunen und Alphörnern. Komponiertes steht neben einer Klangimprovisation, ein Groove neben einem tranceartigem Bordun. Eine eigene musikalische Sprache ist entstanden, die Einflüsse aus Jazz, afrikanischer Musik und Klassik einbezieht, aber stets improvisatorisch bleibt. Die drei Musizierenden kommunizieren miteinander, spielerisch und mit grosser Lust, unbekannte Wege zu gehen.

www.echo-vom-zuerihorn.ch

Türöffnung/Bar: ab 19.30 Uhr
Eintritt: 25.-/20.- (mit Legi)

samstag

17.06.2017, 20.30

Christoph Bürgin & Mark Koch - Schaffhauser Mundart trifft Berner Jazz

Christoph Bürgin & Mark Koch

Schaffhauser Mundart trifft Berner Jazz

Die Lieder aus dem Programm und der CD „Chömmer So Lo“ und noch nicht veröffentlichte Songs werden an diesem Abend mit einer
kräftigen Prise Jazz angereichert.

Christoph Bürgin:
"Ich möchte meine persönlichen Geschichten erzählen und meine eigenen Melodien spielen - angereichert mit Einflüssen aus meinen Reisen und Aufenthalten in Irland, Amerika, Frankreich und Italien. Lieder zum Zuhören und Zurücklehnen, Geschichten von Historischem und Surrealem bis hin zu Träumerischem.
Ich habe 2015 und 2016 diverse Konzerte alleine gespielt: Museumsnacht Schaffhausen / DREI TAGE MUNDART – Künstlerbegegnung der Internationalen Bodenseekonferenz in Bregenz / Splitternacht in Konstanz / Literaturboote und Trottentheater in Neuhausen und das legendäre Mundartfestival in Regensburg (D).
Jetzt freue ich mich sehr auf Konzerte im Duo mit dem fantastischen Jazzpianisten Mark Koch. Wir spielen die Lieder der CD in neuem Gewand und bringen viel neues Material, frisch arrangiert und mit einer kräftigen Prise Jazz angereichert."

www.christophbuergin.ch

„Koch kennt keine Stilgrenzen und seine diesbezügliche Unbefangenheit ist eine seiner Stärken. Stets wird er feinfühlig von seinen gleichberechtigten Mitmusikern begleitet. Geradezu Ohrwurmqualitäten hat die wunderschöne Ballade Open Mind
JAZZ’N’MORE sge Silvano Luca Gerosa

www.markkoch.ch

Türöffnung/Bar: ab 19.30 Uhr
Eintritt: 25.-/20.- (mit Legi)

freitag

23.06.2017, 20.30

Wein, Weib und Widerstand - Lieder und Texte über Liebe, Lust, Frust und Emanzipation

Wein, Weib und Widerstand

Lieder und Texte über Liebe, Lust, Frust und Emanzipation

Drei Frauen aus drei verschiedenen Epochen und mit völlig unterschiedlichen Lebenseinstellungen treffen aufeinander. Bei Wein reden sie über Liebe, Ehe und Freiheit. Mit Nina Haug, Sarah Deissler und Charlotte Joss

Wein, Weib und Widerstand spielt mit Klischees und schafft den Balanceakt zwischen Humor und Ernst, zwischen Karikatur und Naturalismus. Die drei Frauen, jede aus einer anderen Epoche, bedienen sich ohne Skrupel in allen musikalischen Stilen. Hauptsache der Liedtext drückt das aus, was die Figur gerade beschäftigt, oder was sie einer anderen erwidern will. Eine Mozartarie kann auf eine Rocknummer folgen, ein traditionelles Schweizerlied auf einen 20er Jahre Schlager. Aktuelle Zeitungsausschnitte über Frauenprobleme und ein Gedicht von Heinrich Heine können durchaus das gleiche Thema aufgreifen. Die Werbung der 50er Jahre widerspiegelt das Frauenbild dieser Zeit ebenso genau, wie ein Auszug aus dem Buch "Das Ende der Hausfrauenehe" die Probleme der Frau um 1985. Die Männer werden besungen, geliebt, verteufelt, sehnsüchtig herbeigewünscht oder in die Wüste geschickt. Aber alle drei Frauenfiguren haben am Ende des Abends die Beziehung zum anderen Geschlecht neu definiert.

Annemarie, 15
Als einziges Kind eines verarmten französischen Aristokraten, lebt sie zurückgezogen in Neuhausen am Rheinfall. Sie liebt Romane, aquarellieren und das Pianoforte.
"Aus meinen grossen Schmerzen, mach ich die kleinen Lieder" (Heine)

Susi, 35
Sie hat alles, was eine Frau sich wünschen kann: einen lieben Mann, eine hübsche Eigentumswohnung und eine Moulinex. Susi verwöhnt ihren Gatten gerne mit fantasievoll gestalteten Canapés und köstlichen Süssspeisen.
"Eine Frau hat zwei Lebensfragen: was soll ich kochen? und was soll ich anziehen?"

Margo, 65
Bob Dylan, Mick Jagger, JFK, sie hatte sie alle!
Der Weg vom Blumenkind zur emanzipierten Frau hinterliess Spuren in ihrer grossen Seele. Margo liebt einsame Strandspaziergänge, Rotwein und - manchmal - Männer.
"Wer zweimal mit dem selben pennt, gehört schon zum Establishment!"

www.deissler.ch/weinweibwiderstand

Türöffnung/Bar: ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Veranstalter: SAROTTE Reservieren

samstag

24.06.2017, 20.00

QUEEN a cappella - Kammerchor Winterthur

QUEEN a cappella

Kammerchor Winterthur

Bekannte und weniger bekannte Songs der Band QUEEN, arrangiert für Chor von Burkhard Kinzler.

– White Queen (Medley)
– Black Queen (Medley)
– Good Old Fashioned Loverboy
– Play The Game
– Somebody To Love
– We Are The Champions
– You Take My Breath Away
– Teo Torriatte
– Bohemian Rhapsody
– We Will Rock You
– Bicycle Race
– Dear Friends
– Mustapha

www.kammerchor-winterthur.ch

Türö