freitag

23.06.2017, 20.30

Wein, Weib und Widerstand - Lieder und Texte über Liebe, Lust, Frust und Emanzipation

Wein, Weib und Widerstand

Lieder und Texte über Liebe, Lust, Frust und Emanzipation

Drei Frauen aus drei verschiedenen Epochen und mit völlig unterschiedlichen Lebenseinstellungen treffen aufeinander. Bei Wein reden sie über Liebe, Ehe und Freiheit. Mit Nina Haug, Sarah Deissler und Charlotte Joss

Wein, Weib und Widerstand spielt mit Klischees und schafft den Balanceakt zwischen Humor und Ernst, zwischen Karikatur und Naturalismus. Die drei Frauen, jede aus einer anderen Epoche, bedienen sich ohne Skrupel in allen musikalischen Stilen. Hauptsache der Liedtext drückt das aus, was die Figur gerade beschäftigt, oder was sie einer anderen erwidern will. Eine Mozartarie kann auf eine Rocknummer folgen, ein traditionelles Schweizerlied auf einen 20er Jahre Schlager. Aktuelle Zeitungsausschnitte über Frauenprobleme und ein Gedicht von Heinrich Heine können durchaus das gleiche Thema aufgreifen. Die Werbung der 50er Jahre widerspiegelt das Frauenbild dieser Zeit ebenso genau, wie ein Auszug aus dem Buch "Das Ende der Hausfrauenehe" die Probleme der Frau um 1985. Die Männer werden besungen, geliebt, verteufelt, sehnsüchtig herbeigewünscht oder in die Wüste geschickt. Aber alle drei Frauenfiguren haben am Ende des Abends die Beziehung zum anderen Geschlecht neu definiert.

Annemarie, 15
Als einziges Kind eines verarmten französischen Aristokraten, lebt sie zurückgezogen in Neuhausen am Rheinfall. Sie liebt Romane, aquarellieren und das Pianoforte.
"Aus meinen grossen Schmerzen, mach ich die kleinen Lieder" (Heine)

Susi, 35
Sie hat alles, was eine Frau sich wünschen kann: einen lieben Mann, eine hübsche Eigentumswohnung und eine Moulinex. Susi verwöhnt ihren Gatten gerne mit fantasievoll gestalteten Canapés und köstlichen Süssspeisen.
"Eine Frau hat zwei Lebensfragen: was soll ich kochen? und was soll ich anziehen?"

Margo, 65
Bob Dylan, Mick Jagger, JFK, sie hatte sie alle!
Der Weg vom Blumenkind zur emanzipierten Frau hinterliess Spuren in ihrer grossen Seele. Margo liebt einsame Strandspaziergänge, Rotwein und - manchmal - Männer.
"Wer zweimal mit dem selben pennt, gehört schon zum Establishment!"

www.deissler.ch/weinweibwiderstand

Türöffnung/Bar: ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Veranstalter: SAROTTE Reservieren

samstag

24.06.2017, 20.00

QUEEN a cappella - Kammerchor Winterthur

QUEEN a cappella

Kammerchor Winterthur

Bekannte und weniger bekannte Songs der Band QUEEN, arrangiert für Chor von Burkhard Kinzler.

– White Queen (Medley)
– Black Queen (Medley)
– Good Old Fashioned Loverboy
– Play The Game
– Somebody To Love
– We Are The Champions
– You Take My Breath Away
– Teo Torriatte
– Bohemian Rhapsody
– We Will Rock You
– Bicycle Race
– Dear Friends
– Mustapha

www.kammerchor-winterthur.ch

Türöffnung/Bar: ab 19.30 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

donnerstag

29.06.2017, 19.00

Kosovo -  Ein grausames neoliberales Experiment der EU

Kosovo

Ein grausames neoliberales Experiment der EU

Vortrag von Max Brym, freier Journalist und Autor, zur aktuellen Situation in Kosova und zur Mitverantwortung des Westens für Korruption, Arbeitslosigkeit und Massenflucht.

Der fulminante Sieg der Oppositionsbewegung Vetëvendosje! (Selbstbestimmung) vom vergangenen Sonntag in Kosova war auch eine schallende Ohrfeige für die EU. Die Niederlage der bislang vom Westen gestützten und geschützten Machthaber macht das Scheitern der neokolonialistischen Politik auf dem Balkan offensichtlich. Die Veranstaltung mit Max Brym trifft den Nerv der politischen Situation in Kosova - und räumt mit einigen wohlgemeinten Vorstellungen auf. Und der Autor beleuchtet die Mitverantwortung des Westens für Korruption, Arbeitslosigkeit und Massenflucht.

Max Brym (*1957 in Altötting) ist freier Journalist und Autor. Er lebt in München und ist Dozent für Philosophie und Geschichte an mehreren nationalen und internationalen Bildungseinrichtungen. Er arbeitete längere Zeit als Gastdozent an der Universität Prishtina in Kosovo. Seit 2004 betreibt Max Brym die Webseite Kosova-Aktuell. Er weilt mehrmals im Jahr in Kosova und schreibt für mehrere albanische Zeitungen.

www.prointegra.ch

www.kosova-aktuell.de

Türöffnung/Bar: ab 18.30 Uhr
Eintritt: Kollekte

Veranstalter: prointegra & kosova-aktuell ohne Reservation

samstag

01.07.2017, 20.00

Festivalito Flamenco Schaffhausen

Festivalito Flamenco Schaffhausen

Flamenco liegt in der Luft!

Das Festivalito Flamenco Schaffhausen verwöhnt das Publikum mit einer Noche Flamenca der anderen Art. Der jährliche Anlass präsentiert die individuellen Bühnenprojekte der vier Dozentinnen für Flamencotanz des Flamenco Studios Schaffhausen.

Das Festivalito steht ganz im Zeichen der hiesigen Flamencoschule. Nach internen Umstrukturierungen sind ab September 2017 monatliche Flamencoanlässe in der Tanzschule geplant. Dieser Aufschwung wird mit dem Festivalito gefeiert.

Flamencoschule Schaffhausen
Tanz: Tamara y Mariana Mesonero
Gitarre: Luca a la guitarra
Gesang: Fany de Cai
www.flamenco-sh.ch

MalreTRATOS
Choreografie/Tanz/Konzept: Julia Bütler
Tanz: Silvia Fürst und Aura Ocampo
Soundtechnik: Alejandro Miranda

Banda Ancha
Tanz: Ladina Bucher
Querflöte: Juan Manuel Gomez Pons
Gesang: Albert Cases
Gitarre: Daniel Portmann und Marius Bürgisser
Perkussion: Lukas Knecht
www.banda-ancha.ch

Türöffnung/Bar: ab 19.00 Uhr
Eintritt: 25.- (keine Ermässigung)

Veranstalter: Ladina Bucher Reservieren