Information

Corona

Corona

Ab Montag, 13. September 2021 gilt bei allen unseren Veranstaltungen Zertifikatspflicht; für Menschen ab 16 Jahren.
Bitte zeigen Sie beim Einlass Ihr Zertifikat und einen Personalausweis. Herzlichen Dank!

donnerstag

02.12.2021, 20.00

<color=red>ABGESAGT</color> FARA: A Scottish Christmas - Traditionelle schottische Musik zum Advent

ABGESAGT FARA: A Scottish Christmas

Traditionelle schottische Musik zum Advent

Fara von den Orkney-Inseln gehen auf ihre erste Weihnachtstournee in der Schweiz und bringen ihre Art von Weihnachtsstimmung zu den Veranstaltungsorten und dem Publikum im ganzen Land.

"Wir haben unsere UK-Tournee 2019 geliebt", sagt Jeana Leslie "Es hat grossen Spass gemacht. Wir haben einige unserer eigenen Stücke neu arrangiert und auch einigen der bekannteren Weihnachtslieder unsere eigene Note gegeben. Stille Nacht schien der Publikumsliebling vom letzten Jahr zu sein, also wird es interessant sein zu sehen, ob das dieses Mal auch so ist."

Die Band, die drei Geigen, Klavier und atemberaubende Harmonien vereint, ist keine Unbekannte, wenn es um Auszeichnungen geht: BBC Young Musician of the Year, The German Critics Award und Finalisten bei den BBC Radio 2 Folk Awards.

Mit zwei Alben unter dem Gürtel 'Cross the Line' und 'Times from Times Fall' haben sie begeisterte Kritiken erhalten und sind auf mehreren der weltweit führenden Festivals und Veranstaltungsorte aufgetreten.

www.faramusic.co.uk

Eintritt Fr. 30.- | Fr. 25.- Legi, IV, Kulturlegi
Türöffnung und Barbetrieb ab 19.15 Uhr

Veranstalter: Celtic Carrousel Tours

samstag

04.12.2021, 20.30

Shaky Ground - Back in Town

Shaky Ground

Back in Town

Nach über 2 jähriger Pause melden sich Shaky Ground wieder auf der Bühne zurück. Mit einem packenden Mix aus Blues, Soul, Funk und Rock hat die Band zusammen mit dem Publikum einen tollen Abend vor sich.

Die Musiker aus dem Grossraum Schaffhausen kennen sich seit vielen Jahren. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis man sich zur heutigen Band formierte.
Von der Urformation sind Jogi Brunner Gesang/Keyboard und der Gitarrist Markus Bollinger dabei, seit einigen Jahren ist auch immer wieder Leadsänger Josh Stibi mit von der Partie. Besonders viel Freude bereiten die unvergleichlichen Shaky Horns mit Beat Bossart Trompete und Urs Bossart Saxofon. Ganz neu ist die Rhythmusgruppe mit Christian Haag am Bass und Andy Richter am Schlagzeug. Shaky Ground ist definitiv „back in town“.

Eintritt Fr. 25.- | Fr. 20.- mit Legi, IV, Kulturlegi
Türöffnung und Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Veranstalter: Shaky Ground Reservieren

sonntag

05.12.2021, 17.00

Camerata Variabile: Move it! - Die Ursprünge der Musik im Tanz

Camerata Variabile: Move it!

Die Ursprünge der Musik im Tanz

Wer sich für Tanz interessiert, kommt kaum an Südamerika vorbei – und für dieses Programm haben wir gleich zwei Gäste: Der eine ist Nathan Amaral, ein junger brasilianischer Geiger, der uns auch in die Volksmusik seines Landes einführen wird, der andere Marcelo Nisinman, ein Meister des Tango Nuevo.

Von ihm werden wir sowohl die Uraufführung BABA hören wie auch ein älteres Stück, Rui’s Tango, bevor wir mit ihm einige der berühmten Tangos von Piazzolla spielen.
Das zwölfte Streichquartett von Darius Milhaud ist unsere Verbindung zur alten Welt. Milhaud hat 1914-16 zwei Jahre in Brasilien gelebt, und wir gehen der Frage nach, wie weit Südamerika für das motorische Element seiner Musik verantwortlich sein könnte. Willkommen zu einem Schmelztiegel der Kulturen.
Werke von Milhaud, Winkelman, Nisinman, Marsalis, Piazzolla

Es spielen:
Marcelo Nisinman, Bandoneon und Komposition (Argentinien),
Gast: Nathan Amaral, Violine (Brasilien)
Karin Dornbusch, Klarinette
Rui Lopes, Fagott
Helena Winkelman, Violine
Alessandro D’amico, Viola
Stephanie Meyer, Violoncello

Dieses Konzert findet im Rahmen des Festivals Culturescapes statt.

www.camerata-variabile.ch

Eintritt Fr. 40.– | 20.– mit Legi, IV, Kulturlegi
Türöffnung | Barbetrieb ab 16.30 Uhr
Dauer: bis 19 Uhr | mit Pause


samstag

18.12.2021, 20.30

Raphael Jost - Swingin' Christmas Night

Raphael Jost

Swingin' Christmas Night

Wer kennt sie nicht: „Let it Snow!“, „Winter Wonderland“ oder „Santa Claus Is Coming To Town“ – die Songs, die schon Frank Sinatra, Tony Bennett oder jüngst Michael Bublé zu Weihnachten in die Radios gebracht haben - kurz vor Weihnachten lädt LIVE-Musikveranstaltungen wieder zur „Swingin‘ Christmas Night“.

Die Band um den Sänger und Pianisten Raphael Jost kramt all diese wunderbaren Weihnachts-Klassiker hervor und peppt sie mit eigenen Arrangements auf. Mitreissende Bläser-Soli fehlen dabei ebenso wenig wie eine gnadenlos swingende Rhythm-Section. Dazu ein Glas Rotwein und natürlich jede Menge Erdnüsschen. Ein beschwingter Auftakt in die Weihnachts-Feiertage ist garantiert.

Line-Up
Raphael Jost – voc, piano
Stefanie Suhner – voc
Lukas Thöni – trumpet
Christoph Grab – tenor sax
Raphael Walser – double bass
Jonas Ruther – drums

www.raphaeljost.ch

Eintritt Fr. 30.- | Fr. 20.- Legi, IV, Kulturlegi
Türöffnung und Barbetrieb ab 19.30 Uhr

samstag

08.01.2022, 20.30

10 Jahre Bodan Art Orchestra XL unARTig - mit Jeannine Hirzel und Noldi Alder

10 Jahre Bodan Art Orchestra XL unARTig

mit Jeannine Hirzel und Noldi Alder

10 Jahre Art, immer noch unARTig und einfach bodanisch! Im neuen Programm, das ausschliesslich aus Eigenkompositionen besteht, dreht sich alles um die Zahl zehn. Wie immer schreiben die Komponisten und Arrangeure aus den eigenen Reihen des Orchesters die neue Musik.

Im Januar 2021 hätte das Bodan Art Orchestra gerne sein zehnjähriges Bühnenjubiläum gebührend gefeiert, musste dann aber aufgrund der Covid-Pandemie die Durchführung der Tournee absagen. Das Bodan Art Orchestra sehnt sich nach der Bühne zurück und aufgeschoben heisst noch lange nicht aufgehoben! Deshalb soll das Jubiläum zwar etwas verspätet, dafür aber erst recht gefeiert werden. Es werden also alles Uraufführungen zu hören sein. XL unARTig ist das Motto. Mit der Zahl 10 wird musikalisch gespielt, experimentiert und improvisiert. Ganz im Sinne vom Bodan Art Orchestra: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Zu seiner Jubiläums Tournee bittet das Bodan Art Orchestra zudem zwei Gäste mit auf die Bühne, mit denen in den letzten Jahren bereits zusammengearbeitet wurde. Der Querdenker und Erneuerer der Appenzeller Volksmusik Noldi Alder, der bereits 2016 mit dem BAO auf Tournee war, sowie die klassische Sopranistin Jeannine Hirzel, die sich 2017 mit dem BAO erfolgreich an Neuinterpretationen von Schubert und Wagner Lieder heranwagte, werden das Musikprogramm zusätzlich bereichern. Gäste, die in musikalischer Hinsicht sehr unterschiedlich sind. Doch Musik schlägt Brücken. Und so können genau diese Gegensätze eine explosive Mischung aus Spannung und Harmonie erzeugen, die einzigartig ist. Lassen wir uns darum überraschen: XL unARTig!

www.bodanartorchestra.ch

Corona Schutzmassnahmen: www.live-musikveranstaltungen.ch

Eintritt Fr. 30.- | Fr. 25.- mit Legi, IV, Kulturlegi
Türöffnung und Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Donnerstag

24.02.2022, 20.30

Freitag

25.02.2022, 20.30

Lydia - Monodrama mit Graziella Rossi

Lydia

Monodrama mit Graziella Rossi

Hätte William Shakespeare einen alternativen Namen für seine „Julia“ gesucht, er hätte sie „Lydia“ genannt. Eine fulminante Geschichte über eine bemerkenswerte, gescheite Frau und Schweizer Persönlichkeit in einem epochalen Skandal.

Einstündiges, enorm spannendes Monodrama. Dokumentation und Rückblick intensiver Lebensumstände und unerfüllter Liebesträume einer emanzipierten, starken und doch gescheiterten Frau des 19. Jahrhunderts.
Lydia Welti-Escher, geboren am 10. Juli 1858 in Enge bei Zürich, gestorben am 12. Dez. 1891 in Champel bei Genf. Mäzenin und Gründerin der Gottfried-Keller-Stiftung und eine der reichsten Frauen der Schweiz des 19. Jahrhunderts.

Nach ihren großen Monologen als Sabine Spielrein oder Maria Callas, brilliert Graziella Rossi nun als Lydia.

Entstehung und Idee
Die Faszination an der Geschichte um Lydia Welti-Escher veranlasste Damir Žižek, Intendant und Regisseur des SHpektakels, im Februar 2020 an Graziella Rossi und Helmut Vogel, ehemalige Weggefährten, heranzutreten, um wieder einmal gemeinsam eine neue Produktion auf die Beine zu stellen. Nach einer erfolgreichen Kontaktaufnahme mit Martin Leuthold, Kostümbildner und Joseph Jung, Historiker war auch das Produktionsteam komplett.

Die endgültige Spielfassung entstand in Zusammenarbeit mit Graziella Rossi und Helmut Vogel. Die Rohfassung verfasste Damir Žižek nach der Biographie «Lydia Welti-Escher 1858-1891» von Joseph Jung, Verlag NZZ Libro, 5. Auflage 2017.

www.lydia.theater

Eintritt Fr. 40.- | 30.- mit Legi, IV, Kulturlegi, AHV
Türöffnung und Barbetrieb ab 20.00 Uhr

Veranstalter: lydia.theater Reservieren

freitag

04.03.2022, 20.30

Theater Ariane: Die Filmerzählerin - Die Filmerzählerin

Theater Ariane: Die Filmerzählerin

Die Filmerzählerin

«Die Filmerzählerin», nach dem gleichnamigen Roman von Hernán Rivera Letelier.
Mit Rachel Matter & Murat Parlak, Regie: Jordi Vilardaga

Eine Liebeserklärung an das Kino und die Kunst der Imagination. Mit ihrem ganzen Können für Theater- und Filmimagination erwecken die Schauspielerin Rachel Matter und der Pianist Murat Parlak diese bewegende Geschichte zum Leben.

Der Schauplatz dieser Theatererzählung ist eine entlegene Minensiedlung in der chilenischen Atacama-Wüste. Etwas Aufregenderes als Kino gibt es hier nicht - bis die zehnjährige Maria ihr Talent entdeckt: Sie erzählt die Filme so lebendig, dass die Leute herbeiströmen, um sie zu hören. Maria zieht den Colt wie John Wayne, brüllt wie der Löwe von Metro Goldwyn Mayer und beherrscht Gary Coopers «stahlharten Blick». Als sie eines Tages jedoch einem Mann einen Western erzählen soll, nimmt die Geschichte eine Wendung...

Während ich meinen Tee trank und mich bereitmachte, den Film im Stehen vor der weissen Wand zu erzählen, versicherte mein Vater seinen Gästen unermüdlich, der Film könne schwarzwess sein und bloss die halbe Leinwand füllen, seine Kleine hier würde ihn in Technicolor und Cinemascope erzählen. «Gleich seht ihr es selbst, Kumpels.»

www.theaterariane.ch

Eintritt Fr. 30.– | Fr. 20.– mit Legi | IV | Kulturlegi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
ohne Pause

Mittwoch

18.05.2022, 20.30

Freitag

20.05.2022, 20.30

Samstag

21.05.2022, 20.30

Judith Bach: Endlich - Ein Stück für immer von der Claire

Judith Bach: Endlich

Ein Stück für immer von der Claire

Ein Friedhof. Viele Begegnungen. Und jede Menge Himmel.
Was bleibt, wenn wir gehen?

Auch in ihrem zweitem Soloprogramm macht sie ihr Ding: Die kleene Berlinerin Claire singt, philosophiert und bringt das sprudelnde Leben an einen Ort, an dem Erinnerungen und Grabsteinfotos langsam verblassen. Sie wird mal eben zur Briefträgerin. Für die Lebenden und die Toten. Für ihre Oma Fritz. Für ein Schaf und zwei Eichhörnchen.

Eine verspielte Ode an das himmlische Leben.

Idee, Spiel und Scharfsinn: Judith Bach
Regie: Cornelia Montani
Musikalische Zusammenarbeit: Markus Schönholzer und Thomas Silvestri

www.judithbach.net

Eintritt Fr. 30.– | Fr. 20.– mit Legi | IV | Kulturlegi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr